Billard um halb zehn

Jeder nimmt anderes wahr. Fünf Betrachtungswinkel, wie fünf Protagonisten,nehmen den gleichen Moment aus unterschiedlichen Entfernungen und Perspektiven wahr, hören unterschiedliche Töne, Geräusche, Konversationen. Der gleiche Moment erzeugt viele Wirklichkeiten. In der Überlagerung dieser Wahrnehmungsebenen entsteht Verwirrung, Verwunderung und dann etwas völlig Neues. Verschiedenheiten werden zu erstaunlichen Einheiten. Aus den vielen Einzelnen wird etwas Gesamtes,Großes, Weites. Neue Räume entstehen. Neue Bewegungen. Neue Begegnungen. Immer wieder.

D 2018, 32 Min.
R: Manfred Dörner

Vorstellungen

17. November 2018
18:30 Uhr