Gelobt sei Gott

Film- und Psychoanalyse mit Dr. Hanna Petersen – Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er per Zufall, dass der Priester, von dem er in seiner Pfadfinderzeit missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern. Gegenseitig geben sie sich Kraft und kämpfen gemeinsam dafür, das Schweigen zu brechen. Ihr Widerstand formiert sich und wird zu einer Lawine, die am Ende nicht mehr aufzuhalten ist … Die tatsachengetreuen Ereignisse um den Missbrauchsskandal hat François Ozon in einem fiktionalen Film verarbeitet. Filmgespräch mit Dr. Hanna Petersen im Anschluss an den Film.

F 2019, 138 Min, DF, FSK: ab 6
R+B: François Ozon, K: Manu Dacosse, D: Melvil Poupaud, Denis Ménochet, Swann Arlaud, Éric Caravaca, u.a.


Reservierungen
für diesen Film können unten auf dieser Seite vorgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass online nur die Hälfte der insgesamt verfügbaren Tickets reserviert werden können und diese bis 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden müssen. Sollte über unsere Webseite keine Reservierung mehr möglich sein, sind trotzdem noch Karten an der Abendkasse erhältlich. Die bei der Reservierung gemachten persönlichen Angaben werden von uns ausschließlich zum Zweck der Kartenreservierung verwendet und nach Abschluss dieses Vorgangs gelöscht. Zur Datenschutzerklärung